Deine IP: Unbekannt · Dein Status: Geschützt
Ungeschützt
Unbekannt
Blog Anleitungen

In Safari Cookies löschen – So geht’s!

Heutzutage haben die meisten von uns schon mal etwas von Cookies am Computer gehört. Cookies sind sehr kleine Datenpakete, die der Computer von Webseiten, die du besuchst, erhält und speichert, um dein Surferlebnis im Internet angenehmer zu gestalten. Diese kleinen Dateien enthalten nutzerbezogene Daten, durch die die Webseiten sich merken können, was du bei deinem letzten Besuch gemacht hast – in Onlineshops zum Beispiel deinen Warenkorb, bei Social Media Plattformen und anderen Webseiten deine Anmeldedaten, oder andere nützliche Informationen, die deinen erneuten Besuch erleichtern. Normalerweise sind Cookies also harmlos, und eher hilfreich.

Ilma Voigt

Ilma Voigt

May 19, 2020 · 3 min Lesezeit

In Safari Cookies löschen – So geht’s!

Leider geht mit diesem Vorteil aber auch eine negative Eigenschaft einher, denn Cookies überwachen so natürlich in gewisser Weise dein Surfverhalten und deine Online-Aktivität. Es kann also sehr sinnvoll sein, von Zeit zu Zeit die Cookies zu löschen, die Safari auf deinem Mac gespeichert hat.

Da Cookies browserspezifische Dateien sind, werden durch diesen Vorgang nur die Cookies gelöscht, die Safari gespeichert hat. Dieser Vorgang kann keine Cookies in etwaigen anderen Browsern löschen.

In der folgenden Schritt-für-Schritt Anleitung erfährst du, wie du auf deinem Mac oder iPad Cookies löschen kannst.

Cookies löschen in Safari

1. Öffne Safari auf deinem Mac.

2. Oben links findest du unter Safari die Einstellungen.

safari cookies löschen

3. Unter dem Reiter Datenschutz wählst du nun Websitedaten verwalten.

safari cookies löschen

4. Klicke anschließend auf Alle entfernen. Alternativ kannst du auch einzelne Cookies anwählen und diese durch einen Klick auf “entfernen” löschen.

safari cookies löschen

Somit sind jetzt alle Cookies, die durch Safari auf deinem Mac gespeichert wurden, gelöscht. Dies kann nun jedoch zur Folge haben, dass du dich bei einigen Webseiten neu einloggen musst, bei denen du zuvor immer automatisch eingeloggt wurdest. Nach dem gleichen Muster kannst du übrigens auch deine Cookies auf dem iPhone löschen.

Wieder und wieder manuell Cookies löschen zu müssen ist aber auch lästig und nicht für jeden das Richtige. Es gibt daher auch die Alternative, die Einstellungen von Grund auf zu ändern, und die Speicherung aller Cookies zu blockieren. Dabei sollte man aber im Hinterkopf behalten, dass dies ein verändertes, mitunter komplizierteres Surferlebnis mit sich bringen kann, weil man sich bei jedem Besuch einer Webseite wieder einloggen muss.

Hier folgt nun eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie du Safari Cookies blockieren kannst.

Cookies in Safari deaktivieren

1. Öffne wieder Safari auf deinem Gerät.

2. Oben links findest du wiederum die Einstellungen unter Safari.

safari cookies löschen

3. Unter dem Menüpunkt Datenschutz setzt du diesmal einen Haken bei Alle Cookies blockieren.

safari cookies löschen

4. Nun wirst du in einem kleinen Fenster um Bestätigung gebeten und vor den Auswirkungen gewarnt. Bestätige deine Entscheidung mit einem Klick auf Alle blockieren.

safari cookies löschen

Nun werden Cookies gar nicht erst auf deinem Gerät gespeichert, du musst also auch nicht mehr daran denken, diese periodisch zu löschen. Gleichzeitig bist du von jetzt an auch sicherer im Netz unterwegs, weil du weniger Informationen über dein Surfverhalten preisgibst. Von dir besuchte Webseiten behandeln dich ab sofort bei jedem Besuch wie einen neuen Besucher. Dies kann allerdings auch den Nachteil haben, dass dein Surferlebnis etwas beeinträchtigt wird, da Logins manuell erfolgen müssen und auch sonstige Anpassungen wegfallen. Durch die Blockierung von Safari Cookies könnte es eventuell sogar passieren, dass die Funktionalität einiger Webseiten eingeschränkt wird, oder diese gar nicht mehr funktionieren. Dies sollte allerdings recht selten der Fall sein. Außerdem solltest du nicht vergessen, dass du trotz Allem nicht anonym im Internet unterwegs bist.

Komplette Privatsphäre im Internet und geschützten Datentransfer erreichst du hingegen durch die Nutzung eines Virtual Private Network (VPN). Gleichzeitig kannst du so deine Cookies weiter benutzen, und nur von Zeit zu Zeit löschen. Zur gleichen Zeit hast du die Sicherheit, dass von dir gesendete und empfangene Daten nur durch den Datentunnel des VPN übertragen werden, ohne dass Dritte darauf zugreifen können.