Deine IP: Unbekannt · Dein Status: Ungeschützt Geschützt

Was genau ist meine IP-Adresse?

Loading…

errorDeine Online-Aktivitäten können von deinem Internetdienstanbieter und jeder anderen Person, die deine Verbindung ausspioniert, gesehen werden.successDein Internetverkehr ist sicher.

Standort:

Internetdienstanbieter:

Zu Abschnitt wechseln:

map icon

Wie ist eine IP-Adresse?

Dein Internetdienstanbieter weist dir eine numerische Kennzeichnung zu, die als Internetprotokoll-(IP)-Adresse bezeichnet wird, um dein Gerät unter Milliarden anderen zu identifizieren. Auf eine gewisse Art und Weise agiert eine IP-Adresse als deine Wohnanschrift im Internet, weil Geräte IP-Adressen nutzen, um einander zu finden und miteinander zu kommunizieren.

Und so leitet eine IP-Adresse Daten an ihren Zielort weiter. Zuerst musst du eine Website (example.com) in den Browser eingeben. Allerdings kann dein Computer mit Wörtern nichts anfangen und versteht ausschließlich Zahlen. Also sucht er zuerst die IP-Adresse dieser Website heraus (example.com = 103.86.98.1.), findet sie online und lädt sie schließlich auf deinen Bildschirm.

Was deine IP-Adresse über dich preisgeben kann?

users

Wer du bist

Deine IP-Adresse gibt dein Land, deine Region, deine Stadt und deinen Internetdienstanbieter preis.

Darüber hinaus können Cyberkriminelle die Online-Aktivitäten, die mit einer bestimmten IP-Adresse verknüpft sind, ausfindig machen, indem sie einfach online danach suchen. Sie können deine Surfgewohnheiten, Hobbys und überraschend private Details herausfinden – beispielsweise, dass du Fitness-Websites besuchst oder Wikipedia-Artikel bearbeitest.

devices

Nach was du suchst

Internetdienstanbieter können deine Online-Aktivitäten verfolgen und protokollieren. In manchen Ländern sind sie sogar gesetzlich dazu verpflichtet.


Behörden können sie dann dazu auffordern, den Internetverlauf, der mit einer bestimmten IP-Adresse verknüpft wurde, freizugeben. Auf diese Weise können deine Online-Aktivitäten mitsamt deines Namens, deiner Wohnanschrift, deiner Telefonnummer und deinen Kreditkartenangaben in den Händen der Regierung landen.

bank

Was du kaufst

Werbetreibende wissen ausgehend von deiner IP-Adresse (und sonstigen digitalen Fußabdrücken, die du hinterlässt), auf welche Werbeeinblendungen du klickst.

Die Verknüpfung deiner IP-Adressen mit deiner Online-Aktivität bietet Werbetreibenden unschätzbare Einblicke in deine Präferenzen, Wünsche und Verhaltensweisen. Sie nutzen diese Informationen, um ein digitales Profil von dir zu erstellen, das u. a. dein Alter, dein Geschlecht, deinen Bildungsgrad, deinen Einkommensbereich usw. umfassen kann. Dann verkaufen sie diese Daten an den Höchstbietenden.

Wie du deine IP-Adresse ändern und deinen Standort verschleiern kannst?

Nichts leichter als das – du verwendest einfach ein VPN.

Ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) leitet deinen Internetverkehr über einen entfernten Server, wodurch deine tatsächliche IP-Adresse und dein wirklicher Standort verborgen bleiben. Indem du deine privaten Daten verschlüsselst, wird noch dazu garantiert, dass Dritte dich nicht ausspionieren können.

scheme

Schütze deine IP-Adresse mit NordVPN

Auf allen großen Plattformen erhältlich:
android iconwindows iconios iconmacos iconfirefox iconchrome iconandroid-tv iconlinux icon

Sichern Sie bis zu 6 Geräte gleichzeitig · Verbinden Sie sich mit über 5300+ VPN-Servern in mehr als 59 Ländern
Entspannen Sie sich dank unserer strikten Kein-Protokoll-Richtlinie · Verwenden Sie die Erweiterungen für Chrome und Firefox

Schütze deine IP jetzt
success30 Tage Geld-zurück-Garantie

IPv4- vs. IPv6-Adressen

Wie eine IP-Adresse aussieht, hängt von der Internetprotokollversion ab, die sie verwendet – IPv4 oder IPv6.

IPv4

Die meisten Internetdienstanbieter nutzen immer noch IPv4. Es basiert auf 32 binären Bits, besteht aus vier Zahlensets von 0 bis 255 und wird von Punkten getrennt. Beispielsweise 103.86.98.1.

Allerdings kann IPv4 lediglich 4,3 Milliarden einzigartige IP-Adressen generieren. Das reicht in diesem digitalen Zeitalter bei Weitem nicht aus – bald werden also die IPv4-Adressen zu Neige gehen.

IPv6

IPv6-Adressen bestehen aus 8 Nummernblöcken. Jeder Block wird in Form von vier Hexadezimalziffern angegeben und durch Doppelpunkte getrennt. z. B. 2400:BB40:1100:0000:0000:0000:0000:0001.

Die Nummerngruppen, die ausschließlich Nullen enthalten, werden oftmals ausgelassen, um Platz zu sparen. Stattdessen wird ein Doppelpunkt angegeben, um diese Lücke zu füllen. z. B. 2400:BB40:1100::1.

Warum wurde IPv6 noch nicht gänzlich implementiert?

Anders als beim IPv4-Protokoll werden dem IPv6 niemals die einzigartigen IP-Adressen ausgehen – es kann beinahe 3,4×10^38 von ihnen bereitstellen. Darüber hinaus argumentieren manche, dass IPv6 eine effizientere Technologie bedeutet, die eine bessere Qualität und eine bessere Verbindung bereitstellt.

Allerdings wurde IPv6 aus den folgenden zwei Gründen noch nicht vollständig implementiert:

1. IPv6 ist mit IPv4 nicht rückwärtskompatibel. Du kannst IPv4-Websites nicht aufrufen, wenn dein Gerät ein IPv6-Protokoll ausführt.

2. Es ist schwierig, die neue Technologie ohne unmittelbare Vorteile zu übernehmen. IPv4 erfüllt immer noch unsere Bedürfnisse und bis wir dieses Limit erreichen, ist ein weltweiter Wechsel unwahrscheinlich.

Öffentliche vs. private IP-Adressen

home-network

Die von deinem Internetdienstanbieter bereitgestellte IP-Adresse ist auch als öffentliche IP-Adresse bekannt. Geräte im selben Netzwerk teilen diese IP-Adresse beim Zugriff auf das Internet.

Sehen wir uns als Beispiel einmal dein Heimnetzwerk an. Es besteht aus deinem Computer, deinem Smartphone, deinem Tablet und allen anderen Geräten, die mit deinem Router verbunden sind. Wenn sich diese Geräte mit dem Internet verbinden, verwenden Sie eine öffentliche IP-Adresse, die dem Router zugewiesen wurde.

Router weisen jedem Gerät in ihrem Netzwerk private IP-Adressen zu, damit die Geräte einander identifizieren und finden können. Wenn sich diese Geräte mit dem Internet verbinden, bleibt ihre IP-Adresse verdeckt und nur die öffentlichen IP-Adressen des Routers bleiben sichtbar.

3 Gründe, weshalb du NordVPN nutzen solltest

Was ist eigentlich meine IP-Adresse – eine simple Frage, die jedoch so viel mehr über deine Persönlichkeit verrät, als dir lieb ist. Wenn dir deine Privatsphäre und Sicherheit wichtig sind, dann benötigst du einen vertrauenswürdigen VPN-Dienst.

lock

Verbirg deine IP-Adresse und deinen Standort

Mit NordVPN leitest du deinen gesamten Internetverkehr über einen entfernten Server und greifst unter dem Schutz seiner IP-Adresse und seines Standorts auf das Internet zu.

encryption

Verschlüssle deinen Internetverkehr

Bleibe mit dem 256-bit-AES-Verschlüsselungsstandard, der von Regierungen, Cybersicherheitsexperten und sogar von der NSA zur Sicherung klassifizierter Informationen genutzt wird, auf der sicheren Seite.

no logs

Schütze deine privaten Daten

Deine Daten bleiben privat. NordVPN hält sich an eine strikte Kein-Protokoll-Richtlinie, die sicherstellt, dass wir weder verfolgen, noch protokollieren, was du online treibst.

Du hast noch kein Konto?

Dann registriere dich jetzt bei NordVPN, damit du das ultimative Online-Erlebnis nutzen kannst.

Registriere dich jetzt
success30 Tage Geld-zurück-Garantie