Deine IP: Unbekannt · Dein Status: GeschütztUngeschütztUnbekannt

Brauche ich ein VPN?

Einige sind ja immer noch der Meinung, dass ein VPN – ein „Virtual Private Network“ – nur für Firmennetzwerke wirklich Sinn macht. Dabei ist es mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass auch private Nutzer sehr gut davon profitieren können. Welche Vorteile ein VPN für jeden von uns bereit hält, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Ruth Matthews

Ruth Matthews

Nov 30, 2020 · 4 Min. Lesezeit

Brauche ich ein VPN?

Wozu ein VPN gut ist

Die meisten haben wohl schon einmal davon gehört, dass ein VPN zu verbesserter Anonymität und Datenschutz beiträgt. Dabei denken sie dann in erster Linie an große Unternehmen, für die es darum geht, Kundendaten und wichtige Betriebsinformationen abzusichern. Doch heutzutage werden VPNs schon lange nicht mehr nur von Unternehmen genutzt.

So könnt ihr auch als Privatperson davon profitieren.

Mehr Privatsphäre dank VPN

Dass Hacker es nur auf die Daten großer Unternehmen abgesehen haben ist ein Gerücht, denn sie schlagen besonders gerne dort zu, wo sie leichte Beute machen können. Außerdem haben es auch viele Dienste wie Google, Instagram und Co. auf die Daten ihrer Nutzer abgesehen. Meistens geht es für sie darum, ihren Kunden personalisierte Werbung und Angebote anzeigen zu können. Es lohnt sich also in jedem Fall auch für private Nutzer Wert auf Online-Privatsphäre zu legen.

Da ein VPN nicht nur eure IP-Adresse verschleiert, sondern auch eure Online-Aktivitäten, erschwert ihr sowohl den Online-Diensten als auch Hackern das Sammeln euerer privaten Daten. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass ihr einen zuverlässigen VPN-Dienst wählt, der auch keine Log-Files sammelt. Besonders bei kostenlosen VPN-Anbietern ist es außerdem oft so, dass diese sich durch viel Werbung finanzieren oder aber sogar Nutzerdaten weiterverkaufen. Es gibt also keinen Dienst, der wirklich ganz kostenlos ist.

Sichere Nutzung öffentlicher Netzwerke

Die Nutzung öffentlicher Netzwerke in Restaurants, Hotels oder Bahnhöfen ist zwar eine sehr praktische Angelegenheit, aber sie birgt auch Gefahren. Oft sind diese Netzwerke nur unzureichend gesichert und dadurch, dass sie von jedem verwendet werden können, ist es für Hacker ein Leichtes hier persönliche Daten abzufangen.

Abgesehen davon, dass ihr am besten keine Online-Banking-Transaktionen über öffentliche Hotspots durchführt und auch andere Aktivitäten meidet, für die ihr Login-Daten eingeben müsst, solltet ihr in solchen Situationen immer ein VPN verwenden. Dieser Dienst kann euch nämlich auch in einem öffentlichen Netzwerk vor stillen Mitlesern schützen. Warum ein VPN hier sinnvoll ist, sollte also jetzt jedem klar sein.

Schutz vor DDoS-Attacken

DDoS steht für „Distributed Denial of Service”. Dabei wird durch die Angreifer gezielt eine Überlastung von Servern oder Netzwerkkomponenten herbeigeführt. Zu diesem Zweck schaffen sie meist Botnetze, die aus einer Vielzahl von Computern bestehen und von denen aus das Zielsystem regelrecht mit Anfragen bombardiert wird. Das Ergebnis ist eine so starke Überlastung, dass es gar nicht mehr funktionieren kann. Derartige Angriffe werden sowohl auf Unternehmen verübt, aber auch auf Online-Gamer. Einem Unternehmen können dadurch erhebliche finanzielle Schäden und auch Prestige-Verluste entstehen, aber auch für Gamer können sie sehr ärgerlich sein, vor allem dann, wenn sie im E-Sports-Bereich aktiv sind.

Mit einem VPN kann man sich vor DDoS-Angriffen schützen, da die IP-Adresse für andere nicht sichtbar ist – und diese ist für solcherlei Attacken nötig. Stattdessen können Angreifer nur die IP-Adresse des VPN-Servers herausfinden und die sind dafür sehr viel besser gewappnet. Auch wenn der VPN-Server tatsächlich einmal nicht mehr funktionieren sollte, könnt ihr ganz einfach auf einen anderen wechseln.

Zugriff auf Streaming-Dienste

Mit einer VPN-Verbindung könnt ihr auch aus dem Ausland auf eure Lieblingsserien zugreifen. Oft ist der Zugang zu Mediatheken auf lokale IP-Adressen begrenzt. In der VPN-App könnt ihr bestimmte Länder oder Server zu Hause wählen und so euren virtuellen Standort zurück nach Hause verlagern.

Die Verwendung eines VPN ist natürlich auch ein wirksames Mittel, um Internetbeschränkungen zu umgehen und verschiedene Websites zu entsperren.

Geld sparen beim Online-Shopping

Es ist nicht nur von Land zu Land verschieden, welche Inhalte angesehen werden können, sondern auch die Preise für verschiedene Produkte und Dienstleistungen können regionsabhängig voneinander abweichen. Dies fällt vor allem bei Flügen, Hotelbuchungen oder auch bei Computerspielen auf.

Es lohnt sich also zu recherchieren, wo es am günstigsten ist. Der VPN-Dienst erlaubt es euch dann wieder einen VPN-Server in dem Land zu nutzen, in dem ihr am preiswertesten davonkommt. So könnt ihr sowohl beim Online-Shopping als auch beim Buchen eures nächsten Urlaubs mit einem VPN richtig gut Geld sparen.

Die betriebliche Nutzung eines VPNs

Wie gesagt, lohnt sich die Verwendung eines VPNs zweifellos auch für Privatpersonen, aber dennoch soll kurz erwähnt werden, warum ein solcher Dienst für Betriebe so praktisch ist.

Ein VPN bietet nicht nur Schutz für Unternehmensdaten, sondern erlaubt es Mitarbeitern auch, von überall aus zu arbeiten, so als würden sie gerade am Arbeitsplatz sitzen. Sie können sich über das VPN mit dem Unternehmensnetzwerk verbinden und ganz einfach auf alle relevanten Daten zugreifen. Das bedeutet einerseits mehr Flexibilität für die Mitarbeiter und andererseits auch gesteigerte Produktivität für den Betrieb.

Bandbreitendrosselung einen Riegel vorschieben

Besonders dann, wenn ihr viel online zockt oder viel aus dem Netz herunterladet, habt ihr vielleicht schon einmal Erfahrung damit gemacht, dass eure Internetverbindung plötzlich langsamer wird. Dies liegt daran, dass der Internetanbieter euch eure Bandbreite drosselt, um den Datenverbrauch zu regulieren. Jeder, der das schon einmal erlebt hat, weiß wie nervig das Surfen mit gedrosselter Internetgeschwindigkeit ist. Mit einem VPN kann dies schon bald der Vergangenheit angehören.

Wie weiter oben bereits erwähnt, verschleiert ein VPN eure IP-Adresse und auch eure Online-Aktivitäten. Das bedeutet, auch euer ISP hat keinen Einblick in euer Surfverhalten und kann demnach auch eure Bandbreite nicht mehr drosseln.

Wenn ihr diesen Artikel bis zum Ende gelesen habt, solltet ihr die Frage „Braucht man ein VPN?“ jetzt eigentlich für euch beantworten können. Wenn euch Sicherheit und Datenschutz wichtig sind, dann auf jeden Fall. Bedenkt aber immer, dass ein VPN seine Aufgaben nur dann richtig erfüllen kann, wenn ihr auch ein verantwortungsbewusstes Online-Verhalten an den Tag legt.

Brauche ich ein VPN?
Auch verfügbar in: English