Deine IP: Unbekannt · Dein Status: GeschütztUngeschütztUnbekannt

Was ist Stalkerware und wie schützt man sich davor?

In einer Zeit, in der unser Leben und unsere persönlichen Beziehungen immer stärker mit der Technologie verwoben sind, hat die dunkle Seite der digitalen Vernetzung mit dem Aufkommen von Stalkerware eine erschreckende Form angenommen. Stalkerware geht weit über die normale Überwachung hinaus und stellt eine ernste Bedrohung für die Privatsphäre, die Sicherheit und das psychische Wohlbefinden. Hier erfährst du, was Stalkerware genau, wie sie funktioniert und wie du dich davor schützt.

Was ist Stalkerware und wie schützt man sich davor?

Was ist Stalkerware?

Stalkerware ist eine Spionagesoftware oder -anwendung, die es einer anderen Person ermöglicht, dein Gerät zu überwachen und Cyberstalking zu betreiben. Sie wird normalerweise ohne das Wissen oder die Zustimmung des Gerätebesitzers installiert. Stalkerware kann von jemandem absichtlich auf deinem Gerät installiert werden oder in einem Programm oder einer App versteckt sein, die du selbst installiert hast.

Wie funktioniert Stalkerware?

Stalkerware arbeitet in der Regel heimlich und wird oft ohne die Zustimmung oder das Wissen des Opfers installiert. Einmal installiert, kann Stalkerware heimlich Tastatureingaben aufzeichnen, Screenshots erstellen, den Browserverlauf verfolgen, auf E-Mails und Chats zugreifen und sogar Telefonate und die Umgebung aufzeichnen. Diese invasive Software sammelt sensible und persönliche Informationen und gewährt dem Angreifer vollständigen Zugriff auf das digitale Privatleben des Opfers.

Stalkerware arbeitet in der Regel im Hintergrund und überträgt die gesammelten Daten an einen entfernten Server, auf den die Person hinter der Stalkerware zugreifen und sie in Echtzeit überwachen kann. Das Opfer bekommt von dieser Überwachung nichts mit, und seine Privatsphäre und Sicherheit werden verletzt. Stalkerware stellt eine erhebliche Bedrohung für die Sicherheit, das Vertrauen und das psychische Wohlbefinden der Betroffenen dar, da sie oft zu missbräuchlichen Zwecken oder zum Eindringen in die Privatsphäre ohne deren Zustimmung eingesetzt wird.

Arten von Stalkerware

Stalkerware kann in zwei Arten eingeteilt werden – in dedizierte Spionageprogramme, die von normalen Benutzern missbraucht werden, und in „Dual-Use“-Apps, die in legitimen und bekannten App-Stores für jeden zugänglich sind. Hier eine kurze Erklärung für dich zu den beiden Stalkerware-Arten:

  • Dedizierte Stalkerware. Diese Art von Spyware präsentiert sich selbst als solche und kann bis zu ein paar hundert Dollar kosten. Sie gewährt den Stalkern vollen Zugriff auf das Gerät des Opfers und ermöglicht es ihnen, fast alles zu verfolgen, was das Opfer auf dem Gerät macht. Dazu gehören aufgenommene Fotos und Videos, besuchte Websites, gesendete und empfangene Nachrichten, Anruflisten und der Standort.
  • „Dual-Use“-Apps. Kostenlose Apps wie Google Maps oder Find My Friends können auch zum Ausspionieren via Handy verwendet werden. Diese Apps haben mehr Einschränkungen als dedizierte Spyware-Apps, können aber dennoch den Echtzeit-Standort des Opfers anzeigen.

Anzeichen von Stalkerware

Es gibt einige Anzeichen, die darauf hinweisen können, dass du Stalkerware auf deinem Gerät hast. Hier haben wir einige für dich aufgelistet:

  • Akku entlädt sich schneller als gewöhnlich. Die Stalkerwareprogramme sorgen mit ihren Hintergrundaktivitäten dafür, dass sich deine Batterie schneller entleert.
  • Geringere Leistung und Überhitzung. Wenn die Eingabe beim Tippen auf einmal langsamer wird oder deine Apps nicht mehr so funktionieren sowie der Speicherplatz plötzlich voll ist, können Anzeichen für Stalkerware sein.
  • Erhöhtes Datenaufkommen. Verbraucht sich das Datenvolumen deines Handys schneller als gewöhnlich? Hier könnte es sich um Malware handeln.
  • Geräusche während Telefonaten. Wenn du merkwürdige Geräusche hörst während des Telefonierens, die die Person am anderen Ende nicht wahrnimmt, kann es sein, dass das Gespräch überwacht wird.
  • Eine Person weiß mehr über dich, als sie sollte. Wenn eine dir nahestehende Person auf einmal Details von privaten Konversationen weiß, die du mit anderen geführt hast. Oder dass diese Person deinen Standort kennt, ist das ein verräterisches Anzeichen.

Was tun, wenn du Stalkerware entdeckt hast?

Wenn du den Verdacht hast, dass du Stalkerware auf deinem Gerät hast, versuche Folgendes:

  • Geh in deine Einstellungen oder App-Liste und schau dir die Apps an, die im Hintergrund laufen. Kennst du sie alle? Wenn nicht, lösche die verdächtigen Apps sofort.
  • Überprüfe deine Einstellungen für die Standortfreigabe von Apps wie Google Maps und Find My Friends. Es kann sein, dass jemand dein Telefon so eingestellt hat, dass es seinen Standort mit ihm teilt. Wenn das der Fall ist, ändere die Einstellungen sofort.
  • Wenn du die verdächtige App nicht löschen kannst oder es keine App gibt, du aber trotzdem einen Verdacht hast – schau dir diese Schritte an, um Bloatware zu entfernen. Wenn das nicht funktioniert, musst du dein Telefon eventuell auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Manche Stalkerware lässt sich jedoch nicht mit einem einfachen Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen beseitigen. In manchen Fällen musst du dein Gerät wegwerfen und dir ein neues kaufen.

Wie du dich vor Stalkerware schützen kannst?

Um das Risiko zu vermeiden, dass du von Stalkerware betroffen wirst, kannst du die folgenden Tipps zur Cybersicherheit befolgen:

  • Gib niemals deine PINs oder Passwörter weiter, selbst wenn es dein Ehepartner ist. Wenn du eine Kombination aus PINs, 2-Faktor-Authentifizierung und deinen biometrischen Daten (Fingerabdrücke oder Gesichtserkennung) verwenden kannst, solltest du das tun. So wird es für jeden schwieriger, auf dein Gerät zuzugreifen.
  • Mache dich mit Phishing-Techniken vertraut. Technisch versierte Stalker, die fortschrittlichere Spionageprogramme verwenden, könnten dich dazu verleiten, eine App herunterzuladen. Bei manchen reicht es aus, auf einen bösartigen Link zu klicken oder ein Bild herunterzuladen, das per SMS oder über soziale Medien verschickt wurde. Darin kann sich Schadsoftware verstecken und der Stalker erhält Fernzugriff auf dein Gerät.
  • Roote oder jailbreake dein Handy nicht, denn das macht es angreifbarer. Wenn sich ein Stalker Zugang zu einem solchen Gerät verschafft, kann er leicht die Software manipulieren, sich Fernzugriff verschaffen oder Apps aus nicht autorisierten App-Stores installieren.
  • Lade keine verdächtig aussehenden Apps herunter. Es könnte sich um “Dual-Use”-Apps handeln, die dazu benutzt werden können, dich zu verfolgen.
  • Aktualisiere deine Software regelmäßig, denn manche Updates löschen (oder deaktivieren) Apps aus nicht autorisierten App-Stores.
  • Nutze den Bedrohungsschutz von NordVPN. Er blockiert bösartige Werbung und Tracker, identifiziert mit Malware verseuchte Dateien während des Downloads und warnt dich vor fragwürdigen Websites. Da diese häufig potenzielle Quellen für Malware sind, verringert der Bedrohungsschutz die Wahrscheinlichkeit, infiziert zu werden.

Online-Sicherheit beginnt mit einem Klick.

Bleib sicher – mit dem weltweit führenden VPN


Wir schätzen deine Privatsphäre

Diese Webseite verwendet Cookies, um dir ein sichereres und individuelleres Erlebnis zu bieten. Indem du zustimmst, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies für Werbung und Analysen in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden.