Deine IP: Unbekannt · Dein Status: Ungeschützt Geschützt

Blog Anleitungen

So könnt ihr feststellen, ob euer Konto bei Facebook gehackt wurde

Nov 13, 2019 · 3 min Lesezeit

So könnt ihr feststellen, ob euer Konto bei Facebook gehackt wurde

Das soziale Netzwerk Facebook hat in letzter Zeit immer wieder Negativ-Schlagzeilen gemacht. Nutzerdaten seien dort nicht sicher, hieß es immer wieder. 2018 kam es dann schließlich zu einem Hacker-Angriff, bei dem 50 Millionen Facebook-Konten gehackt wurden. Wer einen Account in diesem sozialen Netzwerk besitzt, sollte also vermehrt auf Sicherheit achten. Wie man das am besten anstellt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

So findet ihr heraus, ob euer Facebook Account gehackt wurde

Um geeignete Maßnahmen einzuläuten, solltet ihr erstmal herausfinden, ob tatsächlich euer Facebook gehackt wurde. Anzeichen dafür findet ihr folgendermaßen:

1. Geht auf euer Facebook-Profil und klickt den Button Menu oben rechts.

2. Wählt dann Settings, Security and Login und schließlich Where You're Logged In.

3. Überprüft nun, ob ihr alle Geräte in diesem Bereich kennt. Ist dies nicht der Fall, klickt ihr auf das Symbol mit den drei Punkten und wählt Not You?

3. Dann könnt ihr auf Secure Account klicken und der Schritt-für-Schritt Anleitung folgen.

Ihr könnt euch auch aus der Sitzung abmelden, indem ihr Log Out drückt oder auch Log Out Of All Sessions anwählt.

Wenn ihr in eurem Konto Aktivitäten ausmacht, die nicht von euch stammen, ist das ebenfalls ein Zeichen dafür, dass euer Account gehackt wurde. Hellhörig solltet ihr auf jeden Fall werden, wenn ihr beispielsweise eine E-Mail bekommt, in der steht, dass jemand versucht hat euer Facebook-Passwort zu ändern oder sich auf eurem Konto anzumelden. Dies alles könnten ebenfalls sehr gut Anzeichen dafür sein, dass ihr Opfer eines Hacker-Angriffs geworden seid.

Das solltet ihr tun, wenn euer Facebook Profil gehackt wurde

Wenn also alles darauf hindeutet, dass jemand anders Kontrolle über euer Konto übernommen hat, stellt ihr euch vermutlich nur noch eine Frage: Was tun, wenn Facebook gehackt wurde?

Der erste Schritt, den ihr jetzt gehen solltet, ist euer Facebook-Passwort zu ändern. Das funktioniert so:

1. Öffnet Facebook und geht zu den Settings.

2. Hier findet ihr die Schaltfläche Security and Login, loggt euch ein und wählt Change password aus.

Wenn Hacker bereits euer Passwort geändert haben, könnt ihr Folgendes tun:

1. Klickt auf Forgot account? Diese Schaltfläche findet ihr unter dem Feld für die Passworteingabe im Login-Fenster. Dann müsst ihr den vorgegebenen Schritten folgen.

2. Gebt die E-Mail-Adresse ein, die mit eurem Facebook-Konto verknüpft ist.

3. Wenn ihr trotzdem keinen Zugang bekommt, könnt ihr noch die Option No longer have access to these? wählen und den Identifizierungsprozess durchlaufen.

4. Wenn ihr dann schließlich wieder Zugang zu eurem Konto habt, könnt ihr mit den zuerst genannten Schritten fortfahren.

Zudem solltet ihr Facebook sofort über den Hacking-Versuch informieren.

So schützt ihr euren Facebook-Account vor Hackern

Es gibt ein paar Maßnahmen, die man ergreifen kann, um zu verhindern, dass der Facebook-Account mitsamt dem Facebook Messenger gehackt werden.

1. Verwendet ein sicheres Passwort. Es kann auch nicht schaden, die Passwörter der mit Facebook zusammenhängenden Apps zu ändern. Dies geht unter Settings, Security and Login und schließlich unter App passwords. So sorgt ihr dafür, dass Hacker nicht gleich Zugriff auf alle eure Konten haben.

2. Sucht Freunde aus, die ihr kontaktieren könnt, falls ihr keinen Zugang mehr habt. Ihr könnt drei bis fünf eurer Freunde auswählen, die euch in diesem Fall helfen können. Das funktioniert in den Settings unter Security and Login. Hier findet ihr die Option Choose friends to contact if you get locked out.

3. Nutzt die Zwei-Faktor-Authentifizierung. In diesem Fall fragt Facebook nach einem weiteren Code, wenn es eine ungewöhnliche Verbindung feststellt. Diese Sicherheitsmaßnahme könnt ihr festlegen unter Settings, Security and Login und schließlich unter Use two-factor authentication.

4. Behaltet eure Privatsphäre-Einstellungen im Auge. Stellt zum Beispiel ein, dass eure Beiträge nicht jeder sehen kann, sondern nur Freunde. Denn je mehr Informationen ihr Fremden über euch zukommen lasst, desto höher ist auch das Sicherheitsrisiko.


Ilma Voigt
Ilma Voigt successGeprüfter Autor

Ilma Voigt arbeitet als Content Creator und ist beim Thema Technologie und Online-Sicherheit mit Leidenschaft dabei. Neben ihrem Schwerpunkt auf Technologie hat sie sich auch darauf spezialisiert, neuen Märkten im Hinblick auf Cybersicherheit Einblicke zu verschaffen.


Den NordVPN-Blog abonnieren