Deine IP: Unbekannt · Dein Status: GeschütztUngeschütztUnbekannt

7 Sicherheitstipps, die du bei der Auswahl eines Antivirenprogramms beachten solltest

In der komplexen Welt von heute sind Computer eine Notwendigkeit geworden. Egal, ob du von zu Hause aus arbeitest oder einen Computer für deine Arbeit brauchst, die Chancen stehen gut, dass du immer ein vernetztes Gerät in der Nähe hast. Unser Online-Leben ist aber ständigen Bedrohungen ausgesetzt durch Viren und Schadsoftware. Daher ist es so wichtig, sich ausreichend zu schützen. Ein Anti-Viren-Programm sollte auf jedem Gerät installiert sein. Aber welches ist das richtige? Wir zeigen dir, worauf du bei deiner Wahl achten solltest.

Werner Beckmann Werner Beckmann

Werner Beckmann

7 Sicherheitstipps, die du bei der Auswahl eines Antivirenprogramms beachten solltest

Warum brauche ich ein Antiviren-Programm?

Viren sind Programme, die deinen Computer auf irgendeine Weise schädigen sollen, indem sie Daten löschen oder beschädigen oder verhindern, dass du auf sie zugreifen kannst. Sie werden oft von kriminellen Hackern geschrieben, die es auf dein Geld oder deine Informationen abgesehen haben. In jedem Fall soll Antiviren-Software deine Desktop- und Laptop-Computer vor ihnen schützen.

Wie groß die Gefahr ist, lässt sich an einer Studie zeigen, die besagt, dass bereits 3 von 4 Deutschen Opfer eines Cyber-Vorfalls geworden – darunter fallen unter anderem Angriffe durch Viren. Die Gefahren sind allgegenwärtig. In Zukunft werden Viren und Cyberattacken auch in Kriegsszenarien eine Rolle spielen. Diese hybride Kriegsführung macht es möglich, gewisse Infrastrukturen lahmzulegen und Desinformationen zu streuen. Das kann Folgen für ganze Gesellschaften haben. Umso wichtiger, dass sich jeder einzelne von uns, Gedanken um seine Cybersicherheit macht.

Was ist ein Antiviren-Programm?

Antivirus-Software ist ein Anti-Schadsoftware-Computerprogramm, das Malware auf dem Computer erkennt, blockiert und entfernt. Viren stellen eine ständige und reale Bedrohung für die Sicherheit der Daten auf deinen Laptops, Computern und Handys dar. Der beste Weg, dein System vor Viren zu schützen, ist die Verwendung einer guten Antiviren-Software.

Die meisten von uns haben jedoch keine Ahnung, auf welche Funktionen sie bei einer Antiviren-Software achten müssen. Die Frage ist also: Was sollte man bei einer Antiviren-Software beachten? Die Auswahl der richtigen Option ist maßgeblich für deine eigene Sicherheit. Hier sind 5 Dinge, die du vor der Wahl deiner Antivirensoftware beachten solltest.

7 Dinge, die du bei der Wahl eines Antivirenprogramms beachten solltest

Bist du auf der Suche nach der perfekten Antiviren-Software für dein Gerät? Bei der Auswahl eines Antivirenprogramms gibt es viele Faktoren zu beachten: Es ist wichtig, alle zu berücksichtigen, bevor du ein Produkt kaufst. Hier die wichtigsten Faktoren, die dir helfen, ein Antivirenprogramm auszuwählen.

Kostenlos vs. kostenpflichtig

Kostenlose Antivirenprogramme mögen zwar verlockend sein, bieten aber in der Regel nicht so viel Sicherheit und Schutz wie ihre kostenpflichtigen Gegenstücke. Manche kostenlose Programme, die du dir von zwielichtigen Seiten herunterlädst, können sogar selbst Viren enthalten. Kostenpflichtige Versionen verfügen außerdem häufig über zusätzliche Funktionen wie Kindersicherung, Anti-Diebstahl-Apps, Spam– und Phishing-Filter und mehr. Aber mit all diesen zusätzlichen Funktionen kommen manchmal auch zusätzliche Kosten. Überlege dir, wie viel du für eine Internet-Sicherheitssoftware ausgeben kannst und vor welchen Gefahren du dich am meisten schützen möchtest. Tipp: Die meisten kostenpflichtigen Programmen bieten eine kostenlose Testversion an, mit der du vorher ausprobieren kannst, ob es etwas für dich ist.

Geschwindigkeit

Achte bei der Auswahl einer Antiviren-Software auf die Geschwindigkeit, z. B. wie schnell die Software dein System scannen und aktualisieren kann. Antiviren-Software bietet bestimmte Optionen wie den vollständigen System-Scan, den Schnell-Scan und so weiter. Es zudem praktisch, eine Funktion wie den Echtzeit-Scan zu haben und Informationen auf der Stelle verfügbar zu haben, wenn du sie brauchst. Mit dieser Funktion können einige Programme im Hintergrund ausgeführt werden. Es gibt auch die Möglichkeit, sie anzuhalten oder zu bestimmten Zeiten ein- und auszuschalten. Das ist besonders praktisch für Leute, die regelmäßig im Internet surfen, Dateien herunterladen oder E-Mails abrufen. So sparst du dir die Zeit, die du für das tägliche oder stündliche Hochfahren der Software aufwenden musst.

Plattform-Kompatibilität

Viele Antivirenhersteller bieten ihre Produkte für mehreren Plattformen an, darunter Windows, Mac OS, Linux, Android und iOS. Andere sind vielleicht nur mit einigen wenigen Plattformen oder einer bestimmten kompatibel. Um herauszufinden, welches Programm am besten für alle deine Geräte geeignet ist, solltest du auf Kompatibilität achten. Du willst nicht für jedes Gerät ein anderes Programm kaufen, wenn es nicht notwendig ist.

Benutzerfreundlichkeit und automatische Updates

Nutzer sind immer mehr auf ihre mobilen Geräte angewiesen, was bedeutet, dass auch die Nachfrage nach benutzerfreundlicher Sicherheitssoftware steigt. Einige kostenlose Antivirenprogramme können immer noch sehr kompliziert und umständlich sein; du solltest vor dem Kauf prüfen, wie benutzerfreundlich das Programm ist. Ein Bonus wäre die automatische Aktualisierung der Sicherheitssoftware, damit du immer durch die neueste Version geschützt bist.

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl von Antiviren-Software ist, wie häufig neue Virendefinitionen veröffentlicht werden. Wenn ein neuer Virus auftaucht, schreiben die Sicherheitsunternehmen einen Algorithmus, der das Vorhandensein dieser Schadsoftware erkennt, ohne Dateien oder Benutzerdaten auf deinem PC zu beschädigen.

Technischer Support

Service Ist ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl von Antiviren-Software. Wenn dein gewähltes Sicherheitsprogramm abstürzt oder einfriert, könntest du anfällig für Viren sein. Achte also darauf, dass das Unternehmen in Notfällen einen zuverlässigen technischen Support bietet. Ein guter Kundensupport bietet oft einen Live-Chat, ein E-Mail-Ticketing-System und/oder eine Telefonnummer.

Zusätzliche Funktionen

Einige der wichtigsten Funktionen, auf die du bei der Auswahl einer Antiviren-Software achten solltest, sind die Fähigkeit, alle laufenden Programme auf deinem Computer zu überwachen, sowie die Fähigkeit, nach schädlichen Programmen zu suchen und andere Bereiche wie USB-Speichergeräte zu überwachen. Die zusätzlichen Funktionen solltest du anhand deiner Computernutzung auswählen, aber es ist besonders wichtig, nach einem Programm zu suchen, das die Benachrichtigungen der Antivirensoftware ignoriert, außer Kraft setzt oder es dir ermöglicht, sie ganz einfach zu deaktivieren, wenn sie dich bei der Durchführung bestimmter Aufgaben stören (z. B. wenn du dich beim Spielen nicht konzentrieren kannst).

Reviews

Wenn du dich für eine Antiviren-App entscheidest, solltest du unbedingt die Bewertungen im Internet lesen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Vergrößere deinen Virenschutz mit einem VPN

VPN und Antivirus ergänzen sich. Sowohl ein VPN als auch Antivirenprogramme schützen deine digitale Sicherheit, aber sie tun dies auf unterschiedliche Weise. Und es schadet nicht, sie gleichzeitig zu nutzen. Tatsächlich ist die Verwendung eines Virenschutzes zusammen mit einem VPN das Beste, was du tun kannst, da du dein Gerät und deine Internetverbindung gleich doppelt schützt.

Manchmal überschneiden sich die VPN-Sicherheit und Virenschutz angebotenen Funktionen. NordVPN bietet unter anderem eine Funktion namens Bedrohungsschutz, die Werbung sowie Malware-Webseiten blockiert und dein Gerät vor Viren schützt. Gleichzeitig können auch einige Premium-Virenschutzprogramme Werbeblocker und ähnliche Funktionen enthalten.

Antivirenprogramme und VPN-Verbindung schützen dich vor unterschiedlichen Bedrohungen, daher sind beide nützlich. Wenn du im Internet surfst, können VPN-Funktionen dich vor einer Vielzahl von Gefahren, wie Tracking, Man-in-the-Middle-Angriffen und Wi-Fi-Spionage schützen. Solltest du doch einmal zufällig auf einen bösartigen Link klicken, kann dein Antivirusprogramm eingreifen und den Schaden auf deinem Gerät begrenzen.

Wenn du ein hohes Maß an Online-Sicherheit wünschst, empfehlen wir dir, diese beiden Tools zu verwenden. Eine Antiviren-Software allein reicht vielleicht nicht aus, aber in Kombination mit einem Premium-VPN kann sie einen hervorragenden Schutz bieten.

Online-Sicherheit beginnt mit einem Klick.

Bleib sicher – mit dem weltweit führenden VPN


Werner Beckmann
Werner Beckmann Werner Beckmann
success Geprüfter Autor
Werner ist Copywriter und Wortjongleur bei NordVPN. Er recherchiert gerne die neuesten Trends in Sachen Cybersicherheit und berichtet über spannende Tech-Themen im NordVPN-Blog. Mit seinen Texten möchte er die Menschen über Online-Sicherheit aufklären und die Vision eines wahrhaft freien Internets vorantreiben.