Deine IP: Unbekannt · Dein Status: GeschütztUngeschütztUnbekannt

VPN-Verbindung auf Android einrichten: Erklärung

Android ist aufgrund seiner im Vergleich zu anderen Geräten schwachen Sicherheit ständig von verschiedenen Cyberangriffen bedroht, darunter auch von böswilligen Hackern. Ein VPN für Android mit einer guten Kombination von Funktionen kann jedoch die meisten dieser Sicherheitsbedenken ausräumen. In diesem Artikel stellen wir dir die VPN-Vorteile für Android-Geräte vor und erklären dir, wie du es einrichten und nutzen kannst.

VPN-Verbindung auf Android einrichten: Erklärung

Was ist ein VPN für Android?

Ein VPN für Android ist ein Dienst, der die Sicherheit von Android-Geräten erhöht. Wenn du ein VPN auf deinem Android-Telefon aktivierst, wird die Internet-Kommunikation verschlüsselt und du musst dir keine Sorgen machen, dass Dritte den Inhalt deiner Kommunikation sehen. Darüber hinaus kann diese Verschlüsselungstechnologie auch Zensur und Firewall-Blockaden, zum Beispiel durch staatliche Behörden, umgehen.

In den letzten Jahren hat die Cyberkriminalität, die auf die Preisgabe persönlicher Daten abzielt, mit der wachsenden Nachfrage nach Smartphones zugenommen, und viele Einzelpersonen und Unternehmen beginnen, VPNs zu nutzen, um dies zu verhindern. Allerdings sind nicht alle VPN-Anbieter für den Schutz von Android-Geräten geeignet. VPN-Anbieter mit fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen, wie NordVPN, bieten aber die maßgeschneiderten Features für Android-Geräte. Im nächsten Abschnitt werden wir genauer erklären, welche VPN-Optionen für Android-Geräte am besten geeignet sind, wie sie funktionieren und wie man sie einrichtet.

Schütze dein Android-Gerät jetzt mit NordVPN.

VPN-Optionen für Android

Android-Geräte verfügen über integrierte VPN-Clients (PPTP, L2TP/IPSec und IPSec). Wenn du jedoch ein VPN-Protokoll verwenden möchtest, das vom integrierten VPN-Client nicht unterstützt wird, oder eine EMM-Konsole (Enterprise Mobile Management) für VPN verwenden möchtest, wenn du ein separates VPN für die private und berufliche Nutzung einrichten oder dich ohne umständliche Konfiguration mit einem VPN verbinden möchtest, brauchst du eine VPN-App für dein Android-Gerät.

Geräte mit dem Betriebssystem Android 4.0 oder höher sind mit VPN-Apps kompatibel. Diese Geräte können daher die VPN-App aus dem Google Play Store installieren und sich ganz einfach mit dem VPN verbinden, ohne dass der Nutzer eine komplizierte Konfiguration vornehmen muss.

Wie kann man sich automatisch mit einem VPN für Android verbinden?

Um Cyberangriffe zu vermeiden, während du über dein Android-Gerät mit dem Internet verbunden bist, wäre es optimal, wenn du von dem Moment an, in dem du dich mit dem Netz verbindest, automatisch mit einem VPN verbunden wirst. Hier zeigen wir dir, wie du dich automatisch mit einem VPN auf deinem Android-Gerät verbinden kannst:

  1. Wähle deinen bevorzugten VPN-Anbieter: Viele VPN-Dienste bieten VPN-Apps für Android an, sodass die Nutzer eine große Auswahl haben. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass kostenlose VPNs nicht empfehlenswert sind, da sie selten über die besten Sicherheitsfunktionen und meist nicht so viele Server zur Auswahl haben. Deshalb solltest du dich für einen möglichst zuverlässigen, kostenpflichtigen VPN-Anbieter entscheiden.
  2. Lade eine VPN-App herunter: Zuverlässige VPN-Anbieter stellen ihre Android-Apps über den Google Play Store und andere offizielle App Stores zur Verfügung. Am besten ist es, die App direkt von der offiziellen Website des VPN-Anbieters herunterzuladen.
  3. Richte ein neues VPN ein: Als Nächstes öffnest du die VPN-App und erstellst ein Konto. Der Registrierungsprozess ist bei jedem VPN-Anbieter anders, aber du wirst auf dem Bildschirm durch die Schritte geführt. Sobald du alles eingerichtet hast, logge dich in dein Konto ein.
  4. Auswahl eines VPN-Servers: Logge dich in das von dir erstellte VPN-Konto ein und wähle deinen bevorzugten VPN-Server aus; einige VPN-Anbieter bieten sogar Spezialserver für bestimmte Bedürfnisse des Nutzers, wie P2P oder verschleierte Server. NordVPN bietet zudem eine einfache Automatisch-verbinden-Funktion, die dich automatisch mit dem am besten geeigneten Server verbindet, sobald du online gehst.
  5. Mit einem VPN verbinden: Sobald du einen Server ausgewählt hast, tippe auf „Verbinden“, um dich mit dem VPN zu schützen. Du wirst dann möglicherweise aufgefordert, die Verbindung zu bestätigen oder der VPN-App zu erlauben, dies zu tun, damit die App dein Gerät sichern kann.
  6. Überprüfe die Verbindung: Nachdem du dich mit dem VPN-Server verbunden hast, überprüfe, ob das VPN funktioniert. Wenn du in der App siehst, dass sie „Verbunden“ ist, ist deine Internetverbindung geschützt. Du solltest auch überprüfen, ob die IP-Adresse eine andere ist als vor der VPN-Verbindung.

Die oben genannten Schritte sind im Grunde immer ähnlich, können aber je nach VPN-Anbieter leicht variieren. Schau auf der offiziellen Website des jeweiligen VPN-Anbieters nach, um sicherzustellen, dass du die App richtig eingerichtet hast.

Wie kann man ein VPN auf Android manuell einrichten?

Die automatische Einrichtung eines VPNs auf deinem Android-Gerät, wie oben beschrieben, bietet mehr Sicherheit. Wenn du dein Android-Gerät jedoch noch stärker schützen möchtest, solltest du weitere manuelle VPN-Einstellungen auf deinem Gerät vornehmen. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du ein VPN auf deinem Android-Gerät manuell einrichtest:

  1. Gehe auf deinem Android-Gerät zu „Einstellungen“.
  2. Tippe auf „Netzwerke und Internet“.
  3. Wähle „VPN“ und tippe aufs gewünschte VPN.
  4. Gib deinen Benutzernamen und Kennwort an.
  5. Tippe auf „Verbinden“. Solltest du eine VPN-Anwendung auf deinem Gerät haben, öffnet sich diese. Bei erfolgreicher Verbindung wird der Status „Verbunden“ angezeigt.

Zusätzlich dazu gibt es noch einige andere Möglichkeiten, um sich manuell mit einem mobilen VPN auf Android zu verbinden. Referenzartikel dazu findest du hier:

VPN-Vorteile für Android

Hier sind die verschiedenen Vorteile der Einrichtung und Verbindung mit einem VPN auf deinem Android-Gerät.

  • Erhöhte Online-Privatsphäre: Wenn ein Android-Gerät nicht mit einem VPN verbunden ist, können Internetdienstanbieter sowie Werbetreibende und Cyberkriminelle leicht etwas über das Online-Verhalten eines Nutzers herausfinden. Die Verbindung mit einem VPN auf einem Android-Gerät verbessert jedoch die Online-Privatsphäre, da der Datenverkehr verschlüsselt und die IP verborgen wird, sodass Dritte nicht sehen, was du online tust.
  • Erhöhte digitale Sicherheit: Die VPN-Verschlüsselung schützt nicht nur die Online-Privatsphäre, sondern erhöht auch die Sicherheit. Insbesondere werden Kommunikationsdaten in einen sicheren, unknackbaren Code umgewandelt, der sensible Informationen schützt und vertraulich hält, ohne dass die Gefahr besteht, dass sie von Cyberkriminellen abgefangen werden. Unter anderem ist es besonders effektiv gegen Man-in-the-Middle-Angriffe, DNS-Spoofing und Smartphone-Hijacking.
  • IP-Adresse wird geändert: Ein VPN für Android kann die IP-Adresse verbergen. Die IP gibt viele Informationen über den Nutzer preis, die von Werbetreibenden und Internetdienstanbietern zu Marketingzwecken oder von Cyberkriminellen für Angriffe genutzt werden können. Die Verbindung zu einem VPN verbirgt jedoch die echte IP-Adresse, indem man unter der IP des VPN-Servers online geht.
  • Schutz bei der Nutzung von öffentlichem, kostenlosem WLAN: Das meiste öffentliche, kostenlose WLAN hat eine schwache Sicherheit, was es zu einem Ziel für Cyberkriminelle macht und dich dem Risiko aussetzt, überwacht oder mit Malware infiziert zu werden. Wenn du jedoch eine Verbindung zu einem VPN herstellst, wird dein Datenverkehr verschlüsselt, sodass niemand weiß, was du online machst, während du mit einem öffentlichen, kostenlosen WLAN verbunden bist.
  • Vermeiden von Zensur: In einigen Ländern gibt es Internetbeschränkungen. Wenn du ein Land mit solchen Einschränkungen besuchst, kannst du nicht wie gewohnt auf die Inhalte zugreifen, die du normalerweise nutzt. Wenn du dich jedoch mit einem VPN-Server in einem Land verbindest, in dem es keine Beschränkungen gibt, kannst du dies umgehen und auf deine Lieblingsinhalte zugreifen, egal wo du bist.

Nutze die NordVPN-Vorteile, um privater und sicherer auf deinem Android-Gerät zu surfen.

Sollte ich ein VPN auf meinem Android-Gerät verwenden?

Ja, ein VPN verschlüsselt deine Verbindung und sorgt für deine Privatsphäre und Sicherheit, während du dein Android-Gerät nutzt.

Die Cyberkriminellen, die es auf persönliche und vertrauliche Daten abgesehen haben, wird von Jahr zu Jahr mehr und die Sicherheitsmaßnahmen, die das Betriebssystem des Endgeräts hat, haben ihre Grenzen. Die Verwendung eines VPNs auf einem Android-Gerät bietet, wie wir gezeigt haben, mehr Sicherheit und Privatsphäre im Internet, zum Beispiel durch die Verschlüsselung des Datenverkehrs und das Verbergen deiner IP-Adresse. Das gilt vor allem dann, wenn du eine öffentliche Internetverbindung, z. B. auf Reisen im Ausland oder bei der Nutzung von öffentlichem, kostenlosem Wi-Fi.

Sollte man kostenlose VPN-Apps für Android verwenden?

Kostenlose VPNs für Android sind vielleicht auf den ersten Blick wegen des Preises attraktiv, aber in Wirklichkeit sind sie ziemlich riskant. Kostenpflichtige VPNs bieten mehr Funktionen, um deine Privatsphäre und Sicherheit im Internet zu schützen. Außerdem können kostenlose Dienste nicht in ein umfassendes Servernetzwerk investieren.

Einige kostenlose VPNs verkaufen sogar deine Daten an Werbetreibende und andere Dritte, um so an Geld zu kommen oder sie bombardieren dich mit Werbung. Das heißt, du bezahlst das kostenlose VPN am Ende mit deinen wertvollen Daten. Aus diesen Gründen ist die Nutzung von kostenlosen VPNs nicht zu empfehlen. Wenn du online sicherer sein willst, empfehlen wir dir, ein kostenpflichtiges VPN zu nutzen.

Welche VPNs werden für Android-Geräte empfohlen?

Dieser Abschnitt erklärt, was das optimale VPN für Android-Geräte benötigt:

  • Starke Verschlüsselung: Die VPN-Verschlüsselung sollte stark sein. Der Advanced Encryption Standard (AES) ist zum Beispiel einer der besten auf dem Markt.
  • Kein Nutzer-Tracking: Branchenführende VPN-Anbieter haben einen No-Logs-Grundsatz, was bedeutet, dass sie deine Online-Aktivitäten nicht speichern, weiterverkaufen oder verfolgen.
  • Großes Servernetzwerk: Wenn ein VPN-Dienst über viele Server in vielen Ländern hat, bedeutet das, dass der VPN-Verkehr sich besser aufteilen lässt, was zu stabilen und schnelleren Verbindungen führt. Top-VPN-Anbieter unterhalten Tausende von Servern auf der ganzen Welt, sodass du immer einen in deiner Nähe findest und deine Verbindungsgeschwindigkeit weniger wahrscheinlich verlangsamt wird.
  • Kundensupport: Keine VPN-App ist perfekt. Ein guter VPN-Anbieter bietet sofortigen Kundensupport, damit du das VPN sorgenfrei nutzen kannst.
  • Geld-zurück-Garantie: Gute VPN-Anbieter haben eine Geld-zurück-Garantie. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass du mit der Benutzerfreundlichkeit der App nicht zufrieden bist, kannst du das VPN dank der Geld-zurück-Garantie risikofrei nutzen.
  • Erweiterte Sicherheitsfunktionen: Branchenführende VPN-Anbieter kombinieren ihre VPNs mit weiteren Sicherheitsfunktionen. NordVPN bietet zum Beispiel eine integrierten Bedrohungsschutz Lite, der gefährliche Seiten und lästige Werbung blockiert.

Liste der Geräte, auf denen VPN für Android verfügbar ist

  • Smartphones: In der Regel nutzen wir unsere Smartphones sowohl bei der Arbeit als auch im Privatleben, weshalb wir sie gut schützen sollten. Die meisten VPN-Anbieter bieten inzwischen VPN-Apps an, die mit den wichtigsten Herstellern von Android-Geräten wie Samsung, Google Pixel und Xiaomi funktionieren.
  • Tablet-Geräte: Viele Menschen nutzen Tablets. Die meisten VPNs auf dem Markt unterstützen Android-Tablet-Geräte, einschließlich Samsung und Amazon Fire.
  • Android TV: Wenn du ein VPN für Android TV einrichtest, kannst du deine Lieblingssendungen von überall aus sehen – einige Anbieter bieten spezielle Android-TV-Apps an, während andere eine manuelle Konfiguration erfordern.
  • Sonstige Android-Geräte: Smartwatches, Smart Glasses und Fitness-Tracker, die mit dem Internet verbunden sind, können sich auch mit einem VPN verbinden, indem du ein VPN auf deinem Router einrichtest. Bevor du dich für ein VPN entscheidest, überprüfe, ob dein Gerät eine VPN-Verbindung unterstützt.

Wir schätzen deine Privatsphäre

Diese Webseite verwendet Cookies, um dir ein sichereres und individuelleres Erlebnis zu bieten. Indem du zustimmst, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies für Werbung und Analysen in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden.