Deine IP: Unbekannt · Dein Status: GeschütztUngeschütztUnbekannt

Das (virtuelle) Örtchen: So nutzen wir unsere Smartphones auf der Toilette

Wenn die Natur ruft, gehen die meisten von uns nicht mehr allein auf die Toilette. Das Smartphone ist immer dabei. NordVPN hat nachgehakt und die Menschen hierzulande gefragt, wozu sie ihr Handy auf dem stillen Örtchen nutzen und wer am ehesten sein Smartphone in die Toilette fallen lässt.

Werner Beckmann Werner Beckmann

Werner Beckmann

Das (virtuelle) Örtchen: So nutzen wir unsere Smartphones auf der Toilette

So häufig nutzen wir Smartphones auf der Toilette

Wenn du dein Smartphone mit auf die Toilette nimmst, gehörst du zu der Mehrheit – ganze 65 % aller Befragten der NordVPN-Studie gaben an, dass sie ihr Handy mit auf das stille Örtchen nehmen.

Von allen befragten Ländern nutzen Spanier ihr Smartphone am meisten auf der Toilette. Fast 80 % der spanischen Befragten gaben an, dass sie sich auf dem Klo mit einem Telefon die Langeweile vertreiben. 42 % gaben an, dass sie das häufig tun und 12 %, dass sie das Telefon nur hin und wieder nutzen.

Smartphone Nutzung auf der Toilette

Deutschland ist das Schlusslicht der Liste – nur 54 % der Befragten nutzen ihr Smartphone auf der Toilette. Etwa 37 % der Deutschen gaben an, dass sie ihr Handy nie auf dem Klo nutzen, während etwa 9 % nicht einmal ein Smartphone besitzen.

In allen untersuchten Ländern wurde das Smartphone auf der Toilette am häufigsten von den 26- bis 41-Jährigen benutzt. Die 18- bis 25-Jährige belegen den zweiten Platz in der Umfrage.

Scrollen gegen Langeweile – der virtuelle Toilettengang in Zahlen

Das Scrollen durch Social-Media-Kanäle (53,4 % aller Befragten) auf der Toilette ist mit Abstand die beliebteste Aktivität. Besonders beliebt ist dies in Spanien (64,8 %) und Großbritannien (61,6 %).

Es gibt auch Menschen, die ihre Zeit auf Toilette produktiv verbringen wollen. Für Deutsche ist es besonders wichtig auf Toilette, ihren Tag zu planen (14,8 %), Sachen für die Arbeit zu checken (33,3 %) und über News zu informieren (49,4 %).

Von den befragten Ländern bevorzugen die Menschen in Kanada Handyspiele am meisten – fast 40 % der Befragten verbringen so ihre Zeit auf der Toilette.

Von allen untersuchten Ländern sind die Befragten in den USA am ehesten dazu geneigt, mit ihren Liebsten zu kommunizieren – 39,3 % machen Anrufe oder schreiben eine Nachricht, während sie auf der Toilette sind.

Smartphone Aktivitäten auf der Toilette

Die Menschen in Polen sind fast genauso kommunikativ – 34 % der Befragten gaben an, dass sie andere anrufen oder ihnen Nachrichten schicken. Sie sehen sich zudem gerne Videos oder Filme an (31,1 %), lesen News (37,3 %) und nutzen soziale Medien (49,4 %).

Die Franzosen nutzen ihre Zeit mit dem Smartphone auf vielfältige Weise: für soziale Medien (55,7 %), Spiele (33,3 %) und das Lesen von Nachrichten (32,5 %).

Oops, I did it again – so häufig fällt unser Handy ins Klo

Die Menschen in den USA sind am ungeschicktesten – 20,4 % der Befragten gaben zu, dass ihnen ihr Handy schon einmal in die Toilette gefallen ist. Der zweite Platz geht an die Niederlande – 16,9 % der Befragten ließen ihr Handy in die Tiefen des Toilettenwassers stürzen.

Die Litauer lassen ihr Handy am seltensten im Klo verschwinden – nur 10,2 % gaben zu, dass ihnen das schon einmal passierte. Auch die Deutschen lassen ihr Handy selten ins Wasser plumpsen – nur 11,9 % gaben an, dass ihnen das passiert ist.

In den meisten Ländern lassen Frauen eher ihr Handy fallen, außer in Polen. Hier ist die Wahrscheinlichkeit, dass Männer (50 %) ihr Handy fallen lassen, genauso hoch wie bei den Frauen (50 %).

Stilles Örtchen, unsicheres Örtchen

Sich auf der Toilette zu beschäftigen, ist nicht verkehrt – die Zeit vergeht einfach schneller. Wichtig ist nur, dass du nicht deine Online-Sicherheit dabei aus den Augen verlierst. Hier sind unsere Tipps zum Schutz deines Handys auf dem stillen Örtchen:

  • Halte Apps und das Betriebssystem deines Handys auf dem neuesten Stand. Überspringe keine Software-Updates.
  • Lade niemals unbekannte Apps von unsicheren Seiten herunter – nutze nur offizielle Seiten und informiere dich vorab über die Download-Quelle. Das heißt, du solltest auch inoffizielle App-Stores meiden. Dort ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass du mit Schadsoftware verseuchte Apps herunterlädst.
  • Vermeide die Nutzung von unsicheren, öffentlichen WLAN-Netzwerken. Wenn du unbedingt eines nutzen musst, verwende dabei ein VPN.
  • Klicke nicht auf verdächtige, unbekannte Links, gib deine Telefonnummer nicht an Fremde weiter und sei vorsichtig bei dir unbekannten Nummern.

Mehr Privatsphäre. Mehr Sicherheit.

Schütze dein Smartphone jetzt mit NordVPN.

Auch verfügbar in: English, Español und andere Sprachen.

Werner Beckmann
Werner Beckmann Werner Beckmann
success Geprüfter Autor
Werner ist Copywriter und Wortjongleur bei NordVPN. Er recherchiert gerne die neuesten Trends in Sachen Cybersicherheit und berichtet über spannende Tech-Themen im NordVPN-Blog. Mit seinen Texten möchte er die Menschen über Online-Sicherheit aufklären und die Vision eines wahrhaft freien Internets vorantreiben.