Deine IP: Unbekannt · Dein Status: GeschütztUngeschütztUnbekannt

So verwendest du Meshnet richtig

Mit Meshnet kannst du mehrere Geräte direkt in ein virtuelles Netzwerk einbinden und so den Fernzugriff, die Dateifreigabe und das Remote-Gaming einfach und privat gestalten. Wie bei jedem anderen Online-Tool auch, spielt auch hier die Sicherheit eine entscheidende Rolle. Hüte dich vor unbekannten Geräten in deiner Liste, nimm keine Einladungen von Fremden an und sei vorsichtig mit den Zugriffsberechtigungen für verbundene Geräte, damit dein privates Netzwerk vor unbefugtem Zugriff geschützt ist.

So verwendest du Meshnet richtig

Sicherheit geht vor

Mit Meshnet kannst du deine Geräte mit deinem eigenen sicheren Netzwerk verbinden und deine Freunde, Familie und Kollegen einladen. Sobald alle deine Geräte mit Meshnet verbunden sind, werden direkte Übertragungen durch einen privaten, verschlüsselten Tunnel gesendet, der sie vor Schnüfflern schützt.

Das Netzwerk, das du mit Meshnet erstellst, ist jedoch nur so sicher wie deine Handlungen. Informiere dich also, was du tun kannst, um zu verhindern, dass Cyberkriminelle die Privatsphäre deiner vernetzten Geräte und ihrer Dateien gefährden.

Konto-Sicherheit

Die Nutzung von Meshnet ist kostenlos für alle NordVPN-Nutzer, die einen Nord-Account haben. Die Sicherheit deines Nord-Accounts hängt von der Sicherheit und Stärke deines Passworts ab. Wenn du ein leicht zu knackendes Passwort verwendest oder wenn deine Anmeldedaten geleakt wurden, ist dein Konto nicht mehr sicher.

Als Faustregel gilt: Verwende nie dasselbe Passwort für mehrere Konten – jedes sollte ein eigenes haben. Außerdem solltest du deine Passwörter regelmäßig ändern und einer weiteren Regel folgen: Sie sollten mindestens acht Zeichen lang sein und Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten. Fällt es dir schwer, dir deine Anmeldedaten zu merken? Verwende einen sicheren Passwort-Manager, um alle deine Passwörter zu erstellen und zu speichern.

Um die Sicherheit zu erhöhen, aktiviere die Multi-Faktor-Authentifizierung für dein Nord Konto. Bei der MFA musst du dich mit mehreren Faktoren authentifizieren. Du kannst einen Fingerabdruckscan, Gesichtserkennung, eine PIN oder andere Faktoren hinzufügen, um sicherzustellen, dass niemand auf dein Konto zugreifen kann, selbst wenn er dein Passwort herausfindet.

Verknüpfte Geräte verwalten

Ein unbekanntes Gerät, das mit deinem Meshnet-Netzwerk verbunden ist, stellt ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko dar, das zu einem Datenleck führen kann. Wenn du dich nicht daran erinnern kannst, eine Einladung an ein Gerät gesendet zu haben, oder dir das Gerät verdächtig vorkommt, solltest du es sofort entfernen.

Du kannst die Liste der verknüpften Geräte überprüfen und die Verknüpfung der Geräte, die du nicht kennst, aufheben, indem du diese Schritte befolgst:

  1. Logge dich in deinen Nord-Account ein.
  2. Wähle NordVPN aus dem Menü auf der linken Seite.
  3. Im Abschnitt Meshnet klickst du auf „Deine Geräte ansehen“.
  4. Um alle deine verknüpften Geräte zu sehen, klicke auf die Option „Verknüpfte Geräte ansehen“ im Bereich „Deine Geräte“.
  5. Überprüfe die eigenen und externen Geräte, die mit deinem Netzwerk verbunden sind, indem du auf „Eigene Geräte” und „Externe Geräte“ klickst.
  6. Hebe die Verknüpfung eines unbekannten Geräts auf, indem du auf die Schaltfläche „Verknüpfung aufheben“ neben dem Gerät klickst.

Einladungen akzeptieren und ablehnen

Achte auf Einladungen von Nutzern, die du nicht kennst. Klicke nicht einfach unbedacht auf die Schaltfläche „Einladung annehmen“. Wenn du verhindern willst, dass Unbefugte auf die Geräte in deinem Netzwerk und deine Dateien zugreifen, solltest du niemals Einladungen von Personen annehmen, die du nicht kennst. Um eine Einladung abzulehnen, klicke einfach auf die Schaltfläche „Ablehnen“ unter der Einladung.

Jedes Mal, wenn du eine Einladung erhältst, dem Netzwerk einer anderen Person beizutreten, vergewissere dich, dass du das E-Mail-Konto kennst, von dem die Einladung stammt. Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Einladung von jemandem stammt, den du kennst und dem du vertraust, kontaktiere die Person direkt und frage, ob sie dich tatsächlich eingeladen hat.

Berechtigungen verwalten

Du kannst den Zugang zu anderen Geräten in deinem Netzwerk kontrollieren, indem du ihre Meshnet-Berechtigungen verwaltest. Du kannst jedem verknüpften Gerät (deinem Meshnet-Peer) Fernzugriff, Dateifreigabe, Traffic-Routing und/oder Berechtigungen für das lokale Netzwerk gewähren:

  • Die Fernzugriffsberechtigung ermöglicht es deinem Gerät, eingehende Verbindungen von Meshnet-Peers zu akzeptieren und so einen gegenseitigen Datenaustausch zu ermöglichen. Denke daran, dass jeder Datenaustausch mit unzuverlässigen Dritten eine ernsthafte Gefahr für deine Daten darstellt.
  • Mit den Berechtigungen für die Dateifreigabe kannst du Dateien zwischen deinen Meshnet-Peers über die NordVPN-App senden und empfangen.
  • Mit der Traffic-Routing-Berechtigung können deine Meshnet-Peers ihren Internetverkehr über dein Gerät leiten.
  • Die Berechtigungen für das lokale Netzwerk ermöglichen deinen Meshnet-Peers den Zugriff auf Geräte in deinem LAN. Sei besonders vorsichtig und gib die Berechtigung für das lokale Netzwerk nur an Personen und Geräte weiter, denen du voll vertraust. Angreifer könnten deinen LAN-Geräten schweren Schaden zufügen, wenn sie Zugriff auf das Netzwerk hätten.

Wähle die Berechtigungen aus, die das Gerät des Nutzers haben soll, indem du beim Versenden der Einladung ein Häkchen in das Feld für die jeweilige Berechtigung setzt. Das Gerät kann nur auf die Informationen zugreifen, für die es die entsprechende(n) Berechtigung(en) besitzt.

Du kannst die Berechtigungen für jedes Gerät jedoch auch dann noch ändern, wenn der Nutzer die Einladung angenommen hat. Um die Berechtigungen für verknüpfte Geräte zu verwalten, gehe zu deiner NordVPN-App:

  1. Wähle „Meshnet“ im Menü am unteren Rand des Bildschirms.
  2. Tippe auf „Geräte verwalten“.
  3. Tippe auf das Gerät, für das du die Berechtigungen ändern möchtest.
  4. Gehe die Berechtigungen eine nach der anderen durch und schalte sie ein oder aus.

Halte dich an die oben beschriebenen Best Practices und genieße dein Meshnet-Erlebnis, egal ob du aus der Ferne auf deine Dateien zugreifst, mit deinen Kollegen zusammenarbeitest oder mit deinen Freunden zockst.


Wir schätzen deine Privatsphäre

Diese Webseite verwendet Cookies, um dir ein sichereres und individuelleres Erlebnis zu bieten. Indem du zustimmst, erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies für Werbung und Analysen in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden.