Deine IP: Unbekannt · Dein Status: GeschütztUngeschütztUnbekannt

Wie kann man seinen Google Chrome Standort ändern?

Es gibt viele gute Gründe, seinen Standort in Google Chrome zu ändern oder seine Standortverfolgung zu deaktivieren. Privatsphäre ist dein gutes Recht, auch wenn du Dienste wie Chrome nutzt. Es gibt zudem praktische Vorteile: Du bekommst je nach Standort unterschiedliche Chrome-Suchergebnisse. In diesem Artikel erklären wir dir, wie du deinen Standort mit NordVPN ändern kannst und wie du deinen Standort in Google auf mehreren Geräten änderst.

Werner Beckmann

Werner Beckmann

Wie kann man seinen Google Chrome Standort ändern?

So änderst du die Standorteinstellungen in Google Chrome

Du willst wissen, wie du die Region in Chrome ändern kannst? Das ist eigentlich ganz einfach:

  1. Gehe zunächst zu den Sucheinstellungen von Chrome.
  2. Sucheinstellungen von Chrome aufrufen
  3. Scrolle auf der Seite nach unten zu den Regionseinstellungen und wähle das von dir gewünschte Land aus.
  4. Regionseinstellungen in Chrome anpassen
  5. Klicke auf Speichern. Nun erhältst du die Google-Suchergebnisse bevorzugt aus diesem Land.

So änderst du deinen Standort mit NordVPN

Der einfachste Weg, deinen Standort zu ändern, ist die Proxy-Browsererweiterung von NordVPN für Chrome. Das kleine NordVPN-Symbol erscheint in der oberen rechten Ecke deines Browsers. Das solltest du tun:

  1. Melde dich mit deinem NordVPN-Konto an.
  2. Wähle Schnell verbinden. Du kannst dich auch mit einem bestimmten Land verbinden.

Beachte jedoch, dass diese Erweiterung dich nicht auf die gleiche Weise schützt wie ein VPN. Ein VPN verschlüsselt deinen gesamten Internetverkehr, während die Erweiterung nur deinen Browserverkehr (den Verkehr zwischen dir und der Webseite, die du aufrufst) schützt. Außerdem kannst du mit der Erweiterung keinen bestimmten Server auswählen.

Du kannst deinen Chrome-Standort sowohl mit einer VPN-App als auch mit der Erweiterung ändern. Wie bereits erwähnt, kann der VPN-Anbieter NordVPN verwendet werden, um deinen Standort zu verschleiern oder zu ändern. Browserbasiertes Spoofing verbirgt deinen Standort nur auf der Browserebene, aber einige Tools können trotzdem deinen wahren Aufenthaltsort herausfinden. Wenn du deinen gesamten Internetverkehr schützen und deinen Standort verschleiern willst, solltest du NordVPN zusammen mit den Tools zur Standortveränderung von Chrome verwenden.

NordVPN verbirgt deinen Standort, indem es deine IP-Adresse ändert. Dies geschieht, indem dein Datenverkehr durch einen VPN-Server geleitet wird. Stell dir zum Beispiel vor, dass du dich mit einem Server in der Türkei oder Brasilien verbindest. Jetzt laufen all deine Daten über diesen Server, so dass die Webseiten, die du besuchst, nur die IP-Adresse dieses Servers in der Türkei oder in Brasilien sehen.

Mit Servern in 60 Ländern auf der ganzen Welt kannst du deinen Standort fast überall hin verlegen.

So korrigierst du deinen Standort

Wenn du deinen Standort oder Standortdaten mit einem VPN änderst, kann es passieren, dass du mit einem Server am falschen Ort verbunden wirst. Das kann durch eine technische Störung in deinem System oder einfach durch einen falschen Klick passieren. Das Problem lässt sich jedoch leicht beheben.

Wenn du NordVPN nutzt, hast du zwei Möglichkeiten, deine Standortdaten zu ändern. Du kannst unsere „Schnell-verbinden-Funktion“ nutzen, die automatisch einen Server für dich findet. Allerdings kannst du dann keinen bestimmten Standort auswählen. Stattdessen kannst du die Region, mit der du dich verbinden möchtest, manuell auswählen. Befolge einfach diese einfachen Schritte:

  • Öffne deine NordVPN-App.
  • Wenn du eingeloggt bist, scrolle in der Liste der Länder und Standorte nach unten, bis du den gewünschten Standort gefunden hast.
  • Klicke auf den Ort, den du nutzen möchtest, und du wirst sofort verbunden.

Wenn du diese Schritte befolgt hast, kannst du Chrome nutzen, ohne deinen echten Standort preiszugeben. Google kann nur die Standortinformationen des von dir gewählten Servers sehen.

Deaktivieren der Standortbestimmung in Google Chrome

Da Chrome auf allen Geräten und Betriebssystemen ungefähr die gleiche Benutzeroberfläche verwendet, sollten die folgenden Anweisungen sowohl auf Desktops als auch auf Smartphones und Tablets funktionieren.

Hier erfährst du, wie du die Standortbestimmung in Chrome über die Standorteinstellungen deaktivieren kannst:

  1. Klicke oben rechts in deinem Browser auf das Drei-Punkte-Symbol und wähle Einstellungen.
  2. Einstellungen im Google Chrome Browser aufrufen
  3. Rufe deine Chrome-Standorteinstellungen auf, indem du zu Datenschutz und Sicherheit gehst, danach auf Website-Einstellungen und dann Standort.
  4. Tap Datenschutz und Sicherheit in Google Chrome aufrufenTap Website-Einstellungen aufrufen
  5. Vergewissere dich, dass die Option Websites dürfen meinen Standort nicht sehen aktiviert ist, um die Geolokalisierung zu deaktivieren.
  6. Webseiten dürfen meinen Standort nicht sehen aufrufen
  7. Jetzt erscheint jedes Mal ein Pop-up, wenn eine Website deinen Standort wissen will, und du kannst die Verwendung des Standorts blockieren oder erlauben.

Denk daran, dass du deinen Standort am einfachsten mit einem VPN ändern kannst. Das funktioniert auf all deinen Geräten und bietet sowohl hohe Geschwindigkeiten als auch starke Sicherheit.

Erfahre in unseren weiteren Beiträgen mehr darüber, wie Google-Tracking vermeidest und deinen Suchverlauf löschst.

Online-Sicherheit beginnt mit einem Klick.

Bleib sicher – mit dem weltweit führenden VPN


Werner Beckmann
Werner Beckmann Werner Beckmann
Werner ist Copywriter und Wortjongleur bei NordVPN. Er recherchiert gerne die neuesten Trends in Sachen Cybersicherheit und berichtet über spannende Tech-Themen im NordVPN-Blog. Mit seinen Texten möchte er die Menschen über Online-Sicherheit aufklären und die Vision eines wahrhaft freien Internets vorantreiben.