Deine IP: Unbekannt · Dein Status: GeschütztUngeschütztUnbekannt

Die neue NordVPN-Funktion Meshnet ist da – eine verschlüsselte private Netzwerklösung

Das NordVPN-Team ist immer dabei, seine Dienste zu verbessern, zu erweitern und zu innovieren, um den Nutzern das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Jetzt ist es an der Zeit, die neueste Funktion in unserem Portfolio vorzustellen: Meshnet.

Werner Beckmann

Werner Beckmann

Die neue NordVPN-Funktion Meshnet ist da – eine verschlüsselte private Netzwerklösung

Was ist Meshnet?

Du kannst dir Meshnet als dezentrales virtuelles privates Netzwerk vorstellen, das du mit der NordVPN-App und den privaten Geräten von anderen NordVPN-Nutzern (mit denen du dich verbinden willst) erstellst. Anstatt dich mit einem von NordVPN verwalteten und konfigurierten Server zu verbinden, kannst du verschlüsselte Verbindungen mit Geräten aufbauen, die dir oder deinen Freunden gehören.

  • Über Meshnet verbindest du dich mit einem bestimmten NordVPN-Benutzergerät, mit dem du zuvor eine direkte Verbindung aufgebaut hast.
  • Ohne Meshnet stellst du eine Verbindung zu einem der Tausenden von Servern her, die NordVPN nach den von dir gewählten Parametern (Land, Spezialserver usw.) betreibt.

Wenn du deinen Datenverkehr über ein Meshnet-Gerät leitest, wird dein Traffic genauso verschlüsselt wie bei einer Verbindung mit einem NordVPN-Server, aber statt der IP-Adresse des NordVPN-Servers erhältst du die IP-Adresse des Geräts, über das du deinen Datenverkehr leitest.

Weitere spannende Fakten zu Meshnet

Es gibt ein paar wichtige Unterschiede, welche die Meshnet-Verbindung von deiner herkömmlichen NordVPN-Verbindung unterscheiden:

  • Private Geräte: Meshnet eröffnet dir neue Möglichkeiten, wie du NordVPN nutzen kannst. Du hast die Möglichkeit einen Server zu Hause oder im Büro einzurichten, mit dem du dich verbinden kannst – du kannst dich auf die Weise direkt mit den Computern deiner Eltern verbinden oder alle möglichen anderen Verwendungszwecke nutzen. Wenn du dich mit einem Gerät über Meshnet verbindest, solltest du jedoch bedenken, dass du dich mit einem Gerät verbindest, dessen Leistungsspezifikationen und Sicherheitsniveau NordVPN nicht garantieren kann.
  • Routing-Kapazität: Meshnet ist für Windows, macOS, Android, iOS und Linux verfügbar, aber derzeit können nur Windows- und Linux-Geräte den Datenverkehr über Meshnet leiten. Wir arbeiten daran, diese Möglichkeiten zu erweitern.
  • Gegenseitiges Einverständnis: Das Hinzufügen eines Geräts zu deinem Meshnet erfordert die Zustimmung der Nutzer beider Geräte, die verbunden werden sollen. Sobald du das Gerät zu deinem Meshnet hinzugefügt hast, kannst du dich jederzeit mit ihm verbinden. Die Zustimmung kann aber auch jederzeit durch beide Seiten widerrufen werden.
  • Geräte-Limit: Jeder Nutzer kann 10 eigene Geräte zu seinem Meshnet hinzufügen. Überdies können bis zu 50 externe Geräte verknüpft werden.

Wofür kann ich Meshnet verwenden?

Das Meshnet hat zwei Schlüsseleigenschaften, die du für dich nutzen kannst:

  • Meshnet kann lokale Netzwerke (LANs) mit Remote-Geräten bilden;
  • Meshnet ermöglicht es dir, mit der IP-Adresse eines anderen NordVPN-Nutzers zu surfen.

Hier sind nur einige der vielen Möglichkeiten, wie du diese Vorteile für dich nutzen kannst:

1. Fernzugriff auf Dateien

Wenn Meshnet eine verschlüsselte Verbindung herstellt, ist es für die verbundenen Geräte so als wären sie im selben lokalen Netzwerk. Je nach Gerät und Betriebssystem kann dies alle möglichen Verbindungsfunktionen freischalten, einschließlich der direkten Dateifreigabe. Wenn du eine Meshnet-Verbindung zwischen deinem Laptop und deinem PC herstellst und dann die Dateifreigabe konfigurierst, kannst du von überall auf deine Festplatte zu Hause zugreifen.

2. Verschlüsseltes Team-Netzwerk

Mit Meshnet kann ein Team von Kolleginnen und Kollegen aus der Ferne Dateien zwischen den Geräten austauschen, um Projektarbeiten effizienter zu gestalten.

3. LAN-Spiele

Einige Videospiele ermöglichen es, LAN-Verbindungen zwischen lokal vernetzten Geräten herzustellen. So können die Gamer privat und oft mit besserer Verbindung gegen ihre Freunde antreten. Eine Meshnet-Netzwerkverbindung mit deinem eigenen Server kann genau wie eine LAN-Verbindung genutzt werden, um ein Match zwischen dir und deinen Freunden zu spielen, egal wo auf der Welt ihr euch alle befindet.

4. Privater IP-Adressenzugang

Wenn du dich mit einem NordVPN-Server verbindest, surfst du im Internet mit der IP-Adresse eines Servers, den du möglicherweise mit Hunderten von anderen Verbindungen teilst. Meshnet hingegen erlaubt es dir, die IP-Adresse eines eigenen Geräts zu verwenden, mit dem du dich verbindest. Das eröffnet dir und deinen Freunden interessante Funktionen.

Und so nutzt du Meshnet

  1. Öffne die NordVPN-App auf deinem Gerät und schalte Meshnet ein.
  2. Füge Geräte hinzu, mit denen du dich verbinden möchtest, indem du Einladungen an andere NordVPN-Nutzer sendest. Auf die gleiche Weise kannst du Meshnet auf einem anderen deiner Geräte aktivieren.
  3. Greife auf andere Geräte zu, indem du ihre IP-Adresse oder ihren Namen auf dem Verbindungsbildschirm deiner NordVPN-App auswählst.

Weitere Informationen findest du hier in den Meshnet-Nutzeranleitungen.

Meshnet ist in den NordVPN-Apps für Android, iOS, macOS, Windows und Linux verfügbar.

Online-Sicherheit beginnt mit einem Klick.

Bleib sicher – mit dem weltweit führenden VPN


Werner Beckmann
Werner Beckmann Werner Beckmann
success Geprüfter Autor
Werner ist Copywriter und Wortjongleur bei NordVPN. Er recherchiert gerne die neuesten Trends in Sachen Cybersicherheit und berichtet über spannende Tech-Themen im NordVPN-Blog. Mit seinen Texten möchte er die Menschen über Online-Sicherheit aufklären und die Vision eines wahrhaft freien Internets vorantreiben.