Deine IP: Unbekannt · Dein Status: Geschützt
Ungeschützt
Unbekannt

DNS-Lecktest

Finde heraus, ob dein Datenverkehr wirklich vollständig sicher
und privat ist.

NordVPN jetzt kaufen
DNS-Lecktest zur Sicherung deines Internetverkehrs

NordVPN übermittelt alle deine DNS-Anfragen über einen sicheren VPN-Tunnel, damit ihre Sicherheit jederzeit gewahrt bleibt.

Was bedeutet DNS?

Das Domain Name System (DNS) ist der Grund, weshalb das Surfen im Internet so schnell und einfach ist. Seine Aufgabe ist, Domain-Namen wie „nordvpn.com“ in eine IP-Adresse aufzuschlüsseln. In anderen Worten: Es übersetzt die langen, komplexen, numerischen Namen von Webservern in die menschliche Sprache und andersherum.

So funktioniert‘s: Immer wenn du unsere Website besuchst, gibst du „nordvpn.com“ in deinen Browser ein. Dein Gerät (Computer oder Smartphone) sendet anschließend eine Anfrage an den DNS-Server: Es kontaktiert den Server und fragt nach der eindeutigen IP-Adresse unserer Website. Erst nachdem der DNS-Server die IP-Adresse bereitgestellt hat, kannst du dich mit deinem Gerät mit der Website verbinden, die du besuchen möchtest.

Prozessschema zur IP-Auflösung bei DNS-Servern

Was ist ein DNS-Leck?

Wenn du dich mit einem VPN verbindest, sollte dein gesamter Datenverkehr über dieses VPN-Netzwerk umgeleitet werden. Hierzu zählen auch die zuvor erwähnten DNS-Anfragen. Diese sollten durch den verschlüsselten Tunnel und direkt zu den DNS-Servern deines VPN-Anbieters geleitet werden.

Aber das ist leider nicht immer der Fall. Ein DNS-Leck ist ein Sicherheitsfehler, der es deinen Anfragen ermöglicht, zu den standardmäßigen DNS-Servern zu reisen, die wiederum deinem Internetdienstanbieter (ISP) gehören. Dies kann geschehen wenn du:

  1. Windows 8 oder höher mit der aktivierten „Smart Multi-Homed Name Resolution“-Funktion nutzt;

  2. vor Kurzem deine Systemeinstellungen zurückgesetzt hast;

  3. dein VPN manuell eingerichtet hast;

  4. einen VPN-Dienst verwendest, der weder seine eigenen DNS-Server besitzt, noch einen angemessenen Schutz vor Lecks bietet.

VPN mit DNS-Leckschutz

Welche Auswirkung hat das für mich?

Wenn dein Datenverkehr über die reguläre, unverschlüsselte Route wandert, können Dritte diesen abfangen. Hierzu zählen auch dein ISP oder dein DNS-Anbieter, der dann einsehen könnte, welche Websites du besuchst, welche Dienste du in Anspruch nimmst und vieles mehr.

Außerdem wirst du nicht einmal davon erfahren, sofern du nicht einen speziellen DNS-Leak-Test wie den hier bereitgestellten durchführst. Du kannst ihn auch als einen VPN-Sicherheitstest betrachten, denn wenn ein Dienst deinen gesamten Datenverkehr nicht vollständig umleitet, ist er nicht so sicher, wie er sein sollte. Aus diesem Grund ist es unbedingt erforderlich, ein VPN zu wählen, das einen Schutz vor DNS-Leaks bietet.

DNS-Leckverhütung

Wie verhindert NordVPN DNS-Lecks?

Sobald du mit NordVPN verbunden wirst, nutzt dein Gerät ausschließlich DNS-Server, die von NordVPN betrieben werden. Alle deine DNS-Anfragen reisen dann über den verschlüsselten Tunnel und werden auf demselben VPN-Server aufgeschlüsselt, mit dem du verbunden bist.

Auf diese Weise musst du dir niemals Sorgen darum machen, dass deine vertraulichen Informationen durchsickern und Dritte diese ausspionieren können.

Wie kann ich mein VPN auf Lecks testen?

Du kannst deine Verbindung mit nur wenigen Schritten auf DNS-Lecks überprüfen:

Schritt 1

Geh zur DNS-Leak-Test-Website. Damit kannst du nicht nur deine VPN-Verbindung auf Leaks überprüfen, sondern auch Tipps zum Beheben von aufgespürten Leaks erhalten.

Schritt 2

Wenn du dein VPN überprüfst, siehe dir die angezeigte IP-Adresse und den Standort an und vergleiche sie mit deinen tatsächlichen Angaben. Wenn sich die Angaben mit deinen tatsächlichen Angaben decken, bist du entweder nicht mit einem VPN verbunden, oder dein VPN-Dienst funktioniert nicht.

Schritt 3

Wenn du deinen DNS-Status überprüfen möchtest, wähle „Standard Test“ oder „Extended Test“ („erweiterter Test“). Wenn du mit einem VPN-Server verbunden bist, und der VPN-Lecktest anzeigt, dass die DNS-Server nicht zu deinem tatsächlichen ISP gehören, ist dein Datenverkehr geschützt.

Was kannst du tun, wenn du mit NordVPN verbunden bist und während des Tests immer noch ein DNS-Leak feststellst? Bitte kontaktiere unser Support-Team per Live-Chat oder E-Mail. Wir helfen dir, alle Probleme so schnell wie möglich zu beheben.

Wähle einen VPN-Service, dem du vertrauen kannst

Häufig gestellte Fragen