Your IP: Unknown · Your Status: Unprotected Protected

Blog News

Ihr privater Browsermodus ist nicht privat (Versuchen Sie es stattdessen hiermit)

Nov 21, 2018 · 3 min read

Ihr privater Browsermodus ist nicht privat (Versuchen Sie es stattdessen hiermit)

Ab und zu in den Privatmodus des Browsers zu wechseln kann nicht schaden, oder? Jeder hat bei der Arbeit mal Langeweile und wagt einen Blick auf die „19 Größten Kleiderpannen der Stars (NSFW)“ – weil es ja nur ein kurzer Blick ist und keiner davon weiß – oder?

Ich sage es Ihnen ungern, aber: Ihr Chef wird es merken. Und ja: auch wenn Sie inkognito sind.

Der private Browsermodus, auch bekannt als Inkognito, ist alles andere als privat. Wenn Sie wirklich verbergen wollen, wo Sie online gehen und was sie machen, gibt es nur eine Möglichkeit: ein zuverlässiges VPN. NordVPN ist eine ultra-populäre Wahl, und jetzt können Sie es für günstige 3,99$ pro Monat bekommen.

Aber jetzt wollen wir erstmal schauen:

  1. warum ein Inkognitomodus Ihre Surfgewohnheiten nicht verbirgt, und
  2. wofür der Modus eigentlich gut ist.

Warum privat nicht immer privat ist

Wenn Sie in Ihrem Browser ein privates oder Inkognitofenster öffnen, wird sichergestellt, dass Ihr Computer nichts von dem speichert, was Sie in diesem Fenster machen. Alle Ihre Suchanfragen, besuchten Seiten, Anmeldedaten und Cookies werden vom Gerät gelöscht, nachdem Sie das private Fenster geschlossen haben.

Aber Ihr Computer ist nicht Ihr Arbeitgeber. Ihr Chef kann alles sehen, was Sie in Ihrem Browser tun – Inkognito hilft dabei nicht.

In dem oben beschriebenen Szenario kann Ihr Arbeitgeber trotzdem herausfinden, welche „unseriösen“ Links Sie angeklickt haben. Dies liegt daran, dass alle Ihre Browserinformationen mittels Ihrer IP-Adresse zurückverfolgt werden können – ein eindeutiges Identifikationsmerkmal, das jedem Computer in einem Netzwerk zugewiesen wird. Das bedeutet, dass jeder, der Ihre IP-Adresse überwachen kann, Ihre Browserdaten sehen kann – einschließlich Ihres Internetanbieters und Kevin aus der IT, der Katzenbabys hasst.

Wenn Sie sich also in Facebook, Amazon oder einem anderen Konto anmelden, während Sie inkognito surfen, werden diese Seiten das natürlich mitbekommen. Wenn Sie sich bei einer Google App anmelden, speichert Chrome Ihre Cookies und den Verlauf erneut und macht damit die ganze Inkognito-Sache nutzlos.

Ist Inkognito überhaupt irgendwann sinnvoll?

Natürlich! Es schützt Sie vor anderen Leuten, die Ihre Surfgewohnheiten sehen wollen, was besonders nützlich ist, wenn Sie sich einen Computer mit jemand anderem teilen. Wenn Ihr Verlauf nicht gespeichert wird, kann niemand ihn sehen.

A keylogging victim

Sie können den Privatmodus auch nutzen, um Flugtickets oder Hotelzimmer zu buchen, da das günstiger sein könnte. Wenn keine Cookies gespeichert werden, können Reisewebseiten nicht sehen, dass Sie bestimmte Daten zuvor überprüft haben, und die Preise nicht entsprechend erhöhen.

Wenn Sie einem Freund erlauben, seine E-Mails zu lesen, oder sich auf Ihrem Gerät bei Facebook anzumelden, öffnen Sie ein neues privates Fenster für ihn. So kann er sich in seinen Konten einloggen, ohne dass Sie sich abmelden müssen.

Wollen Sie wirklich etwas vor Ihrem Chef verbergen? Benutzen Sie ein VPN!

Der führende VPN-Dienst NordVPN macht das, was der Inkognito-Modus nicht kann – er verbirgt Ihre echte IP-Adresse und alles, was Sie online tun! Auf diese Weise scheinen Sie in einem völlig anderen Netzwerk (oder sogar in einem anderen Land) zu surfen, und das ist genau das, was Sie brauchen, um wirklich inkognito zu sein.

NordVPN app

Darüber hinaus sichert NordVPN Ihren gesamten Internetverkehr mit derselben hochentwickelten Verschlüsselung, die die Regierung der USA zum Schutz der nationalen Sicherheit verwendet. Kurz gesagt: Kevin aus der IT hat nicht die geringste Chance zu sehen, dass Sie sich 2 Stunden lang Katzenvideos angeschaut haben.

Bestellen Sie NordVPN für vollständige online Sicherheit und Privatsphäre – und zum bestmöglichen Preis! Mit 66% Rabatt sind das nur 3,99 $ pro Monat!


Daniel Markuson
Daniel Markuson successVerified author

Daniel is a digital privacy enthusiast and an Internet security expert. As the blog editor at NordVPN, Daniel is generous with spreading news, stories, and tips through the power of a well-written word.


Subscribe to NordVPN blog